Sperrung Rückrufprodukte

5,68

Enthält 16% MwSt.
Sie erhalten das Produkt in elektronischer Form als Datei zum Herunterladen. Zur Bearbeitung benötigen Sie Microsoft Word, Version 2003 oder neuer.
Kostenlose PDF-Vorschau

Beschreibung

Das Tool Sperrung Rückrufprodukte dient dazu, schadhafte oder gefährliche Produkte zu erkennen und vom Markt zu entfernen.

Der richtige Umgang mit Rückrufprodukten im eigenen Unternehmen

Wenn ein Produktrückruf nötig wird, ist keine Zeit zu verlieren. Es muss verhindert werden, dass Kunden und/oder das eigene Unternehmen Schaden nehmen. Deshalb müssen schadhafte Produkte schnellstmöglich vom Markt entfernt werden und es dürfen keine weiteren ausgeliefert werden. Außerdem müssen die fehlerhaften Produkte, die noch nicht ausgeliefert wurden, sondern im Unternehmen vorhanden sind, gekennzeichnet werden, damit diese nicht auf den Markt gelangen können. Das Tool Sperrung Rückrufprodukte unterstützt Sie bei diesen unterschiedlichen Aufgaben, indem es bei der Fehlermeldung hilft und die Identifikation von Rückrufprodukten erleichtert.

Eigenschaften des Tools Sperrung Rückrufprodukte

Das Tool  zur Sperrung von Rückrufprodukten hilft bei der Erstellung eines Sperrauftrags. In diesem ist klar festgehalten, welche Produkte in welchen Mengen zurückzurufen sind. Hierbei muss zwischen ausgelieferten Produkten und Artikeln, die sich noch im Unternehmen befinden, unterschieden werden. Außerdem dient das Tool zur Erstellung eines Sperrnachweises. Dieser gibt Auskunft darüber, welche und wie viele Produkte bereits zurückgerufen wurden. Die Vorlage Sperrung Rückrufprodukte bietet die Möglichkeit, diese Informationen eindeutig und schnell auffindbar zu vermerken. Zudem müssen die verantwortlichen Mitarbeiter die Eintragungen auf der Vorlage mit ihrer Unterschrift bestätigen. Auf diese Weise wird ein identisches Vorgehen bei Rückrufaktionen erreicht und somit der Schaden für Kunden und das Unternehmen minimiert.

Sperrung Rückrufprodukte
© Know-NOW GmbH

Das weitere Vorgehen nach der Sperrung

Nachdem ein Rückruf für bestimmte Produkte in die Wege geleitet wurde, müssen diese ausfindig gemacht und aus dem Markt gezogen werden. Findet eine Identifikation der Rückrufprodukte bei Spediteuren, Großhändlern oder Einzelhändlern statt, muss das ebenfalls auf dem Sperrformular vermerkt und durch den zuständigen Mitarbeiter bestätigt werden. Der Produktrückruf muss sich hierbei sowohl auf externe Bestände als auch auf die noch im Unternehmen befindlichen Chargen beziehen. Sämtliche Rückrufprodukte müssen klar gekennzeichnet werden, damit diese nicht versehentlich doch wieder auf den Markt gelangen. Gehen Sie im Falle eines Produktrückrufs professionell und effizient vor und nutzen Sie das Tool Sperrung Rückrufprodukte in Ihrem Unternehmen.

Das könnte Ihnen auch gefallen …